Volcanic Legacy Scenic Byway


Sehr coole Tour ! Von Portland zum Diamond Lake , von dort zum Crater Lake National Park. Glücklicherweise wurde der Nordeingang, der wegen Schnee ! Temporär geschlossen war, wieder geöffnet sodaß die Fahrt ungehindert voran geht.

Auf 2300 m Höhe erreiche ich den Krater Rand und habe einen ersten Blick auf diesen wahnsinnigen See. Nebenbei der tiefste See der USA. Großartig ! Vor erst 7700 Jahren stand hier noch  der etwa 4000 m hohe Mount Mazama bei dem nach einem gewaltigen Ausbruch (Vulkanexplosivitätsindex VEI: Stärke 7 von 8) der gesamte Gipfel explodierte, in sich zusammenstürze und den heutigen Krater hinterließ. Dieser füllte sich über die Zeit mit Regen und Schnee und bildete den See in seiner heutigen Form. 


Weiter geht es zum Lava Beds National Monument , unweit von hier. Zunächst mal übernachten unter einem grandiosen Sternenhimmel. Totale Stille, Sterne , Milchstraße, Halbmond … nichts weiter.

Das ganze Gebiet besteht aus unzähligen Höhlen die eigentlich Lavaröhren sind. Eine Vielzahl dieser Röhren kann selbständig begangen werden. Besser man hat ausreichend Licht dabei. Hier sind unendliche Röhrensystem, teilweise 2 – geschossig zu besichtigen. Irreal. 

Weiter zum Lassen Volcanic National Park wiederum nur eine relativ kurze Fahrt entfernt.  Nach dem Besuch im Visitor Center steht fest – heute muß ich den Lassen Pear besteigen. Vom Parkplatz auf ca. 2500 m geht es auf einem guten Weg zum Gipfel auf 3187 m ! Immerhin. Der Tag ist traumhaft , warm und sonnig, also auch keine Ausreden !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s